Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Wenn hier kein Bild angezeigt wird, ist in Deinem E-Mail-Programm die Anzeige von Bildern deaktiviert.

Mit Rückenwind in die heiße Phase: Energietisch-Newsletter Nr. 13/2013

Liebe/er ,

laut einer Umfrage von Infratest dimap sind 60 Prozent der Befragten bereits dazu entschlossen beim Volksentscheid mit JA zu stimmen. Nur 21 Prozent wollen mit Nein votieren. Der Rest ist noch unentschlossen. Doch gewonnen haben wir noch lange nicht! Denn der Volksentscheid ist nur erfolgreich, wenn sich die Menschen auch wirklich an der Abstimmung beteiligen. Lasst uns also die Bundestagswahl als Aktionstag nutzen, um die heiße Phase bis zum Volksentscheid einzuleiten. Nach der Bundestagswahl müssen wir raus zum Plakatieren. Ganz viele Aktive waren schon beim Plakatieren für das Volksbegehren dabei. Doch jetzt haben wir die Anzahl der Plakate verdoppelt. Kurz: Wir brauchen dringend jede helfende Hand, denn ohne tatkräftige Unterstützung schaffen wir es nicht!

Mit besten Grüßen
Dein Kampagnenteam



INHALT:

1) Abstimmungsheft: SPD und CDU setzen auf Verunsicherung
2) Volksentscheid Hamburg: „Unser Hamburg – Unser Netz“ legt vor
3) Mitmachen I: Aktionstag 22.09.
4) Mitmachen II: Wir brauchen dringend Unterstützung beim Plakatieren!
5) Online-Aktion: “Meine Stimme gegen Lobbyismus – Für Demokratie”
6) Nächste Energietisch-Termine im Überblick


1) Abstimmungsheft: SPD und CDU setzen auf Verunsicherung
Uns liegt jetzt die amtliche Broschüre zum Volksentscheid vor. Das Heft wird Ende September zusammen mit der Abstimmungsbenachrichtigung an die 2,4 Mio. Berliner Wahlberechtigten verschickt. Neben der Stellungnahme des Berliner Energietisches kommt auch der Senat zu Wort. Er setzt darin auf die Verunsicherung der Wahlberechtigten und erklärt den Volksentscheid für ein überflüssiges Risiko. Der Text des Abgeordnetenhauses wurde allein mit den Stimmen von SPD und CDU durchgebracht. Bezeichnend ist auch, dass Daniel Buchholz, der energiepolitische Sprecher der SPD-Fraktion zusammen mit zwei weiteren Abgeordneten in der Fraktionssitzung da nicht mitziehen wollten.

2) Volksentscheid Hamburg: „Unser Hamburg – Unser Netz“ legt vor
Dass Hamburg am Tag der Bundestagswahl über die Energiepolitik abstimmt, steht schon lange fest. Kurz vor der Entscheidung, wird in Hamburg hitzig diskutiert. Die Gegenkampagne zum Volksentscheid läuft auf Hochtouren. Um dem etwas entgegenzusetzen, hat das Bündnis „Unser Hamburg – Unser Netz“ ein wirklich nettes kleines Erklärvideo produziert. Wie bei uns geht es in Hamburg u.a. um die Stromnetze. Die Argumente für den Netzkauf gelten also auch für Berlin. Liebe Hamburgerinnen und Hamburger: Schaut Euch das an und stimmt am 22.09. beim Volksentscheid mit JA! Hier geht es zum Video.

3) Mitmachen I: Aktionstag 22.09.
Am Tag der Bundestagswahl starten wir mit einem Aktionstag offiziell in die heiße Phase der Mobilisierung für unseren Volksentscheid. Dazu nutzen wir den Wahlsonntag, um an fünf ausgewählten Wahllokalen mit Infotischen vor Ort zu sein und Wählerinnen und Wähler gleich für die Briefabstimmung zum Volksentscheid zu gewinnen. Bei uns am Stand können Berlinerinnen und Berliner bequem die Abstimmungsunterlagen beantragen. Das geht ganz leicht mit unserem neuen Postkartenflyer, der an diesem Tag zu ersten Mal zum Einsatz kommt. Damit das Ganze aber auch was wird, benötigen wir noch jede Menge Aktive an den Infotischen. Tragt Euch deswegen jetzt schon in den Belegungsplan ein Mehr...

4) Mitmachen II: Wir brauchen dringend Unterstützung beim Plakatieren!
Um die letzte Hürde zu nehmen, wollen wir die Berlinerinnen und Berliner mit 10.000 Plakaten an den Volksentscheid erinnern. Das schaffen wir natürlich nur mit der tatkräftigen Unterstützung von vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern. Dieses Mal müssen wir doppelt so viele Plakate an die Laternenpfähle bringen wie beim Volksebegehren. Deshalb: Hilf mit, den Volksentscheid zu einem Erfolg zu machen! Wir brauchen Dich in unserem Plakatierteam! Wenn Du Lust hast, zwischen dem 23.09. und dem 06.10. mit uns auf Plakatier-Tour zu gehen, dann trage Dich einfach in die Liste ein.

5) Online-Aktion: “Meine Stimme gegen Lobbyismus – Für Demokratie”
LobbyControl hat zur Bundestagswahl eine Online-Aktion gestartet. Ziel ist es, die nächste Koalition dazu zu bringen, Maßnahmen zur Lobbyregulierung in den Koalitionsvertrag aufzunehmen. Die Unterzeichner der Aktion haben zudem die Möglichkeit eigene Botschaften zu verfassen. Die Unterschriften und Botschaften werden während der Koalitionsverhandlungen öffentlichkeitswirksam übergeben. Mehr...

6) Nächste Energietisch-Termine im Überblick
18.09. 19 Uhr Energietischplenum, Franz-Mehring-Platz 1
20.09. 18 Uhr Streitgespräch zum Volksentscheid
22.09. Aktionstag zur Bundestagswahl
23.09. 18 Uhr Trägerkreistreffen, Greifswalder Straße 4


KONTAKT:
Berliner Energietisch c/o BürgerBegehren Klimaschutz e.V.
Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin
Telefon: 030 - 24 35 78 03
Email: info@berliner-energietisch.net

Spendenkonto des Energietisches:Wenn hier kein Bild angezeigt wird, ist in Deinem E-Mail-Programm die Anzeige von Bildern deaktiviert.
Kontoinhaber: BürgerBegehren Klimaschutz
Kontonummer.: 401 216 24 01
GLS Gemeinschaftsbank, BLZ: 430 609 67
Kennwort: Berliner Energietisch

Bitte wenden Sie sich an Claudia Löhle, Tel. 030 - 24 35 78 03, Email: loehle@berliner-energietisch.net, wenn Sie gespendet haben/spenden möchten und/oder eine Spendenquittung benötigen.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

BürgerBegehren Klimaschutz e.V.
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
Deutschland
loehle@buerger-begehren-klimaschutz.de